Plasma TV und Kurzwellenstörungen

Störungen zu finden ist oftmals nicht besonders einfach... In diesem Fall habe ich den EMV-Spion der Zeitschrift Funkamateur eingesetzt, um Störungsquellen auf dem 80 Meter Band zumindest ungefähr zu finden.

Der EMV-Spion ist ein Bausatz, der entsprechend noch zusammengebaut werden muss.  Im Anschluss kann das Gerät zur Ortung von Störungsquellen verwendet werden. Dafür sind im Lieferumfang mehrere Sonden enthalten, die auf unterschiedlichen Frequenzen reagieren.

  • E-Feld Sonde
  • Schmalbandsonde -- 1,8 MHz
  • NF-Breitbandsonde - 100 kHz bis 2 MHz
  • Breitbandschleife - 10 MHz bis 50 MHz

Der aufmerksame Leser wird vielleicht merken, dass hier gar keine passende Sonde vorhanden ist, welche die Frequenz des 80-Meter Bandes abgedeckt. Das stimmt wohl, ich hatte nur gehofft mit dem Spion zumindest Anhaltspunkte aufspüren zu können

Das Orten ist dabei nicht besonders einfach. Zum einen hängt die empfangene Störung von der Sonde ab und zum Anderen natürlich auch von der Position. Am besten funktioniert das Ganze durch ausprobieren.
Schön ist auch, dass es einen 3,5 mm Klinkenstecker gibt, wodurch das Signal auch hörbar wird.

EMV-Spion

EMV Spion am Plasmafernseher

Mit dem Spoin war dann doch recht schnell eine Emissionsquelle gefunden und zwar ein Plasmafernseher.

Mit einem Handfunkgerät war dann zu prüfen, ob die Störung auch auf den 80-Meter Frequenzen zu hören ist. Das Ergebnis war ein Rauschpegel von S9, wenn das Gerät in der unmittelbaren Nähe des TV-Gerätes war. Wurde der Fernseher abgeschaltet viel der Pegel auf S1 zurück. Auch am Stationsgerät bestätigte sich diese Veränderungen, allerdings nicht ganz so extrem.

Die Störungen kommen also wahrscheinlich von dem Plasmafernsehen. Die erste Anlaufstelle für solche Probleme wäre vermutlich die Bundesnetzagentur oder auch der Hersteller des entsprechenden Geräts. Zumindestens geht in verschiedenen Foren das Gerücht um, dass die Hersteller oftmals an entsprechenden Maßnahmen sparen, die solchen Störungen unterdrücken, dies aber nachrüsten, wenn dem Kunden dies negativ auffällt.

Dieser Beitrag wurde unter Amateurfunk veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Plasma TV und Kurzwellenstörungen

  1. Hans Werner sagt:

    Das gleiche Problem hatte ich auch, die BNetzA konnte aber die Störungsquelle ebenfalls nicht finden. Viel Glück bei der Suche

    73

  2. In Planung ist ein neuer Fernseher - Dann hat sich das Problem (vielleicht) von selbst gelöst 😉

  3. Nico sagt:

    Meine Panasonic plasma TV zu servicedienst angemeldet. Der technicus kam, aber verstand gar mein problem nicht. Öfnete das gerät, drehte printplatte schrauben an und unterstützte eine platte mit schaumplastic. Gerät geslossen.
    Ich uberprüfte im TS570 ob das störpegel geändert war. NEIN.
    Der techniker war erstaund, erst nun begriff er das problem. Suchte auf seine laptop zu lösung. "Für dieses problem ist kein lösung vorhanden".
    Schade, aber das ganze gerät links/rechts/unten besitzt mehere störbrunnen die nicht via netzkabel, aber direct via das schirm stralen. Nichts zu machen.
    NB: ich zälte die rechnung nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.